Der Staat gibt Geld, wenn Sie gründen.

KMU-innovativ (Informations-
und Kommunikationstechnologien)

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sind in vielen Bereichen Vorreiter des technologischen Fortschritts. Mit der Förderinitiative KMU-innovativ unterstützt das BMBF Spitzenforschung im deutschen Mittelstand.

Was wird gefördert?

Mit dieser Förderlinie möchte der Bund das Potenzial von KMU im Bereich der Spitzenforschung stärken, die auf dem Gebiet der IKT tätig bzw. ihr Geschäftsfeld durch den Einsatz von IKT erweitern und verbessern wollen. Förderungswürdig sind Einzel- und Verbundvorhaben von KMU und Forschungseinrichtungen. Projektskizzen können laufend eingereicht werden. Die Bewertungsstichtage sind jährlich der 15. April und der 15. Oktober.

Mit KMU-innovativ fördert das BMBF Spitzenforschung in wichtigen Zukunftsbereichen. Die Förderung innerhalb der Technologiefelder erfolgt themenoffen. Entscheidend sind Exzellenz und Innovationsgrad des Projektes sowie hohe Verwertungschancen.

Wer wird gefördert?

Gefördert werden Forschungsvorhaben in Technologiefeldern, die für Deutschland besondere Priorität haben:
  • Biotechnologie
  • Elektroniksysteme; Elektromobilität
  • Forschung für die zivile Sicherheit
  • Informations- und Kommunikationstechnologien
  • Materialforschung
  • Medizintechnik
  • Photonik
  • Produktion
  • Ressourceneffizienz und Klimaschutz

Wichtige Kriterien für eine positive Förderentscheidung sind Exzellenz, Innovationsgrad und der Beitrag des Vorhabens zur Lösung aktueller gesellschaftlich relevanter Fragestellungen. Die Bewertungskriterien im Detail können Sie der Förderrichtlinie entnehmen. Eingereichte Projektvorschläge stehen untereinander im Wettbewerb.

Wie wird gefördert?

Die Förderung verläuft individuell und projektbezogen und richtet sich nach den Gesamtprojektkosten, welche je nach Technologiefeld unterschiedlich bemessen ist.

Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte an den Projektträger: www.bmbf.de/de/kmu-innovativ-561.html

Weiterführende Informationen